Passwort-Reset-Self-Service für Unternehmen

Die Implementierung eines Passwort-Self-Service für Endbenutzer klingt vielleicht simpel: Man installiert ein Webportal und fordert die Benutzer auf, sich mithilfe einiger Standardfragen zu authentifizieren. Technisch funktioniert das, doch faktisch werden wahrscheinlich weniger als 20 Prozent der Benutzer den Dienst verwenden.

Das A und O eines Passwort-Self-Service ist die Benutzerfreundlichkeit. Ist die Sache zu kompliziert, rufen sie trotzdem den Service Desk an – und der Self-Service wird zu einem zusätzlichen Kostenfaktor!

Bei den folgenden Elementen sollten Sie unbedingt auf Benutzerfreundlichkeit achten:

  • Benutzerregistrierung
  • Self-Service für sämtliche Passwörter (nicht nur Windows/AD)
  • Zugriff vom PC und von mobilen Geräten aus (BYOD)
  • freie Wahl der Authentifizierungsmethode bei jeder Verwendung

Wenn Sie den Passwort-Self-Service-Prozess exakt an die Bedürfnisse Ihrer Benutzer anpassen, können Sie die Anzahl der passwortbezogenen Anrufe am Service Desk um mehr als 90 Prozent senken.

Lesen Sie dazu auch unser Whitepaper „5 steps to success“, das Sie unter „Kontakt“ anfordern können.

In unserem Video (in englischer Sprache) sehen Sie, wie einfach sich die Benutzer authentifizieren können.

Der Business Case für den Passwort-Self-Service ist relativ unkompliziert. Sie profitieren von Vorteilen in drei Bereichen:

  • Die Arbeitsbelastung des Service Desk wird verringert.
  • Die Benutzer erhalten besseren Service und werden produktiver.
  • Risiken im Zusammenhang mit Passwörtern und deren Zurücksetzung können beseitigt werden.

Sie wünschen Unterstützung bei der Kalkulation Ihres Business Case? Dann setzen Sie sich mit uns oder unseren Partnern in Verbindung.

Business Case

Passwortmanagement

IDC-Analystenmeinung

Video

Produkte

Self-service password issues

Unsere Kunden